Exchange Installationsmatrix

Welches System läuft auf welchem Server? Wie kann ich ein System auf das andere Updaten. Welche Hauptfunktionen unterscheiden sich in den Versionen? All dies sollten ihnen die folgenden kurzen Tabellen aufzeigen.

Exchange 2007 läuft aktuell NICHT auf Windows 2008 R2
Wir haben bei Net at Work allein im April mehrere bezahle Supportfälle diesbezüglich durchgeführt, bei der Administratoren und Dienstleister gegen alle Warnungen Exchange 2007 auf Windows 2008 R2 installiert haben. Man kann dies erreichen, indem man DLLs tauscht oder das Setup im Kompatibilitätsmode startet, aber das installierte Exchange funktioniert nicht korrekt. Eine normale Deinstallation ist aber auch nicht mehr möglich, da das Setup hier nicht getäuscht werden kann und den Start auf Windows 2008 R2 unterbindet. Es bleibt die "Harte" Deinstallation.
Es gibt KEINEN Vorteil, Exchange 2007 auf Windows 2008 "R2" zu installieren statt auf Windows 2008 RTM.

Welche Exchange Version läuft auf welchem Betriebssystem ?

Für alle Installationen gilt:

  • Exchange 5.5. benötigt eine Domäne. Dies kann eine NT4 Domäne oder Windows 2000/2003 Domäne (Active Directory) sein
  • Exchange 2000 und 2003 benötigen IMMER ein Active Directory, muss aber natürlich nicht auf dem Domain Controller laufen.

Lesen Sie Sie Tabelle wie folgt: Zuerst suchen Sie sich die Spalte mit der Exchange Version, die Sie gerne installieren möchten. Dann gehen Sie in der Spalte nach unten und sie sehen genau, auf welchem, Betriebssystem ihre Version installierbar und nicht installierbar ist.

Wenn Sie z.B.: Exchange 5.5 nehmen und zur Zeile mit Windows 2003 (ganz unten) gehen, dann sehen Sie, dass Exchange 5.5 nicht auf Windows 2003 installiert werden kann. Genauso ist zu sehen, dass es aktuell keine Exchange Version gibt, die auf Windows 2003 64Bit installiert werden kann.

Alle Angaben
ohne Gewähr
Exchange 5.5 SP3/4 Exchange 2000
SP2/3 Std/Ent
Exchange 2003 Exchange 2007 Exchange 2010 Exchange 2013

Desktopsysteme

NT4 Professional
W2K Professional
W2K Home
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Windows 95
Windows 98
Windows ME

NEIN
Kein Server

NEIN
Kein Server

NEIN
Kein Server

NEIN
Kein Server

NEIN
Kein Server

NEIN
Kein Server

Windows NT 4.0

NT4 Standalone

NEIN
keine Domäne

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NT4 Member Server

JA

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NT4 PDC/BDC

JA

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

Windows 2000 Service Pack 3/4

Arbeitsgruppe

NEIN
keine Domäne

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

NEIN
kein AD vorhanden

Server

JA

JA(5)

JA (3)
eingeschränkt

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

Advanced Server
Datacenter

JA

JA (4)

JA (3)
eingeschränkt

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

Domain Controller

JA (1)
LDAP-Konflikt lösen

JA(5)

JA (3)
eingeschränkt

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

Windows 2003 und Windows 2003 R2

Windows 2003 32bit
Std./Ent./Data
(auch mit 64bit tauglichen CPUs)

NEIN

NEIN (2)
IIS6 inkompatibel
Nicht supportet

JA

Nur zu Test und
Schulungszwecken (7)

NEIN

NEIN

Windows 2003 32bit/64bit
WebEdition

NEIN

NEIN (2)
IIS6 inkompatibel
Nicht supportet

NEIN
Keine 64bit Version
Keine Web Editition

NEIN

NEIN

NEIN

Windows 2003 x64
Std./Ent./Data
(Kein Itanium)

NEIN

NEIN (2)
IIS6 inkompatibel
Nicht supportet

NEIN
Keine 64bit Version

JA (7)

NEIN

NEIN

Windows 2003 64bit Itanium
Std./Ent./Data

NEIN
Keine ItaniumVersion

NEIN
Keine ItaniumVersion

NEIN (7)
Keine ItaniumVersion

NEIN
Keine ItaniumVersion

NEIN
Keine ItaniumVersion

NEIN

Windows 2008 und Windows 2008 R2

Win 2008 Core Server
Win 2008 Web Edition Server

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Win 2008 Server i386
Std./Ent./Data

Nein

Nein

Nein

Nur zu Test und
Schulungszwecken (7)

NEIN (7)
kein 64bit

NEIN (7)
kein 64bit

Win 2008 Server Itanium
Std./Ent./Data

Nein

Nein

Nein

NEIN
nur x64

NEIN
nur x64

NEIN
nur x64

Win 2008 Server x64 Std./Ent./Data

Nein

Nein

Nein

Ab Exchange 2007 Sp3
R2 DCs sind möglich

Ja, ab Ex2010 SP2

Nein, 2008R2 erforderlich

Win 2008R2 Server x64 Std./Ent./Data
(Nicht Core)

Nein

Nein

Nein

Ab Exchange 2007 Sp3
R2 DCs sind möglich

Ja

Ja aber SP1 erforderlich

Windows 2012
Windows 2012/ 2012R2
Essentials/Foundation/Core

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Windows 2012Std/Data

Nein

Nein

Nein

Nein

Ab Ex2010 SP3

Ja

Windows 2012R2 Std/Data

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Ab Exchange 2013SP1

  1. Der LDAP-Port von Exchange 5.5 muss von 398 TCP z.B. auf 390 umgelegt werden, damit kein Konflikt mit dem Domain Controller vorhanden ist.
  2. Beachten Sie, dass Exchange 2000 NICHT auf Windows 2003 installiert werden kann. Dies liegt unter anderem an den unterschieden des IIS6 begründet.
  3. Exchange Enterprise Edition ist nur dann erforderlich, wenn Cluster installiert wird (siehe Hochverfügbarkeit mit Cluster), über 2 Gigabyte Hauptspeicher genutzt werden oder die Postfachdatenbank größer als 75 GB (Seit Exchange 2003 SP2 ist das Limit von 16 GB auf 75 GB angehoben worden) werden wird. Der Betrieb auf einem Windows 2000 Standard Server mit mehr als 2 GB ist nicht angeraten (Q302254 XADM: Computer That Is Running Exchange 2000 and Windows 2000 Server May Run Out of Virtual Memory with Event ID 12800)
  4. Auch Exchange 2000 Enterprise kann auf Windows 2000 Standard Server installiert werden, um z.B. das 16 GB Limit zu umgehen. Allerdings werden dann kein Cluster oder große SpeicherAusbauten unterstützt.
  5. Exchange 2000 und 2003 müssen zwingend Mitglied in einem Active Directory sein
  6. Exchange 2003 kann nur auf Windows 32bit installiert werden. Die CPU kann zwar durchaus x64 Befehle unterstützen, aber sie können nicht genutzt werden
    http://msexchangeteam.com//archive/2005/11/18/414796.aspx
    http://msexchangeteam.com//archive/2005/07/11/407529.aspx
    Sie können die Hardware später für Exchange 2007 nutzen. Allerdings geht kein Inplace Update.
  7. Exchange 2007 auf 32Bit
    Im produktiven Einsatz ist nur 64Bit unterstützt. 32Bit ist für Schulungen und Tests in virtuellen Systemen einsetzbar.
  8. Windows 2008 R2 als Domaincontroller sind möglich. Die Installation auf Windows 2008 R2 ist noch nicht frei gegeben
    (Siehe auch http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2009/07/17/451835.aspx und http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee338574.aspx aber geplant http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2009/11/04/453026.aspx)

Es mag die ein oder andere Kombination geben, die sich installieren lässt und anscheinend auch funktioniert. Die hier gelisteten "grünen" Kombinationen sind offiziell möglich und unterstützt. Andere Kombinationen funktionieren entweder nicht oder werden nicht unterstützt. für Testzecke läuft Windows und Exchange auch wunderbar auf Virtual Server, wie Sie z.B. von VMWare oder Microsoft bereitgestellt werden.

 

Abhängigkeiten vom DC

Neben dem Betriebssystem des Server selbst, ist auch die Benutzerdatenbank von belang. Exchange 2000 und höher benötigt ein AD, Exchange 5.5 kann mit einem AD umgehen, benötigt es aber nicht zwingend.

Alle Angaben
ohne Gewähr
Exchange 5.5 SP3 Exchange 2000
SP2/3 Std/Ent
Exchange 2003 Exchange 2007 Exchange 2010 Exchange 2013
NT4 Domain

JA

NEIN
Kein AD vorhanden

NEIN
Kein AD vorhanden

NEIN
Kein AD vorhanden

NEIN
Kein AD vorhanden

NEIN
Kein AD vorhanden

Windows 2000 AD

JA
Nicht genutzt (1)

OK

JA (2)
eingeschränkt

NEIN (3)
mindestens ein W2003 SP1 GC in jeder Exchange Site erforderlich.

NEIN (3)
mindestens ein W2003 SP2 GC in jeder Exchange Site erforderlich.

NEIN (3)
mindestens ein W2003 SP2 GC in jeder Exchange Site erforderlich.

Windows 2003 AD

JA
Nicht genutzt (1)

OK
InetOrgPerson(4)

OK

JA (3)
mindestens ein W2003 SP1 GC in jeder Exchange Site erforderlich.

JA (3)
mindestens ein W2003 SP2 GC in jeder Exchange Site erforderlich.

noch nicht ermittelt

Windows 2008 AD

?

Nein

Ja ab Exchange 2003 SP2

Ja ab Exchange 2007 SP1

Ja

noch nicht ermittelt

Windows 2012 AD

noch nicht ermittelt

noch nicht ermittelt

noch nicht ermittelt

noch nicht ermittelt

noch nicht ermittelt

noch nicht ermittelt

  1. Das Active Directory simuliert eine NT4-Domäne
    Das ist für Exchange 5.x ausreichend. Eine Kopplung der Verzeichnisse ist mittels Active Directory Connector möglich.
  2. Nicht alle Funktionen sind verfügbar
    z.B. RPC over HTTP, inetOrgPerson etc. fehlen.
  3. Windows Domäne muss "Native" sein
    Eine "Mixed"-Domain erlaubt keine "universal Security Groups", welche aber zumindest beim Betrieb mit mehreren Domänen für die korrekte Funktion zwingend erforderlich sind.
  4. Exchange 2000 Schema Erweiterungen und Windows 2003 DC
    Exchange 2000 erweitert das Schema "falsch". Wenn Sie daher Windows 2003 DCs nutzen, dann sollten Sie die Fehler von Exchange 2000 korrigieren. Dazu benötigen Sie die Datei "inetorgpersonfix.ldf", welche Sich auf der Windows 2003 CD im Archiv "\support\ tools\support.cab" befindet. Diese Datei muss ausgepackt und mit LDIFDE importiert werden. Ersetzen Sie bitte ihren Domänennamen

ldifde.exe /i /f inetOrgPersonFix.ldf /c "DC=X" "DC=msxfaq,DC=de"

Maßgeblich sind die Infos auf http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee338574(EXCHG.80).aspx

Outlook Versionen und Exchange

Parallel zur Entwicklung von Exchange schreitet natürlich Outlook auch immer weiter, allerdings nicht immer zeitgleich. So kam Outlook XP (2002) zwischen Exchange 2000 und Exchange 2003 auf den Markt. Normalerweise unterstützt Microsoft immer die zum Release von Exchange aktuelle Outlook Version und die direkt vorhergehende Version. Manchmal sind aber Randbedingungen zu beachten bzw. nicht alle Funktionen nutzbar, z.B. weil Exchange bestimmte Einstellungen "Sicherer" macht (RPC Encryption) oder z.B.: öffentliche Ordner nicht per Default vorhanden sind.

Hinweis:
Die Funktion einer Outlook Version mit Exchange garantiert nicht, dass ALLE Funktionen z.B. einer neueren Exchange Server Version auch von Outlook erreichbar sind.

Alle Angaben
ohne Gewähr
Exchange Client Outlook 97 Outlook 98 Outlook 2000 Outlook XP Outlook 2003 Outlook 2007 Entourage 2008 MAC
EWS Version
Outlook 2010 Outlook 2011
MAC
Outlook 2013
Exchange 5.5 und älter

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja (4)

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Exchange 2000

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja (4)

Ja (4)

Nein

Nein

Nein

Nein

Exchange 2003

Nein (?)

Ja (4)

Ja (4)

Ja

Ja

Ja

Ja (4)

Ja

Ja (4)

Nein (5)

Nein (5)

Exchange 2007

Nein

Nein

Nein

Nein (3)

Ja

Ja (1), (2)

Ja

Ja

Ja (4)

 

Ja

Exchange 2010

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja (1), (2), (4)

Ja (4)

Ja

Ja

 

Ja

Exchange 2013

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja mit SP3 und CU Juli 2012

Ja

Ja mit SP1 und CU Apr 2012

Ja

Ja

  1. RPC Encryption
    2006508 Outlook connection issues with Exchange 2010 Mailboxes due to RPC encryption requirement
  2. öffentliche Ordner erforderlich
    Exchange 2007 und 2010 installiere per Default keinen Speicher für öffentliche Ordner. Dieser wird aber von Outlook 2003 und älter gebraucht
  3. Nicht supportet
    Es kann sein, dass eine Funktion möglich ist (notfalls per IMAP4) aber Microsoft hat diese Kombination nicht getestet und es kann ein, dass ein Update o.ä. eine eventuell beschränkte Funktion sogar noch abschaltet.
  4. Beschränkt.
    Nicht alle Funktionen sind nutzbar
  5. Das bedeutet, dass auch Small Business Server 2003 damit nicht mehr unterstützt sind

Alle anderen Versionen/Kombinationen wurden von Microsoft nicht getestet oder sind schon lange Geschichte. Exchange sperrt aber ältere Clients nicht hart aus. Das kann aber ein Administrator machen, indem er über einen Registrierungsschlüssel auf dem Postfachspeicher die "minimal erforderliche Clientversion" festlegen. Dies ist z.B.: wichtig für das Aussperren alter Clients, die ein Sicherheitsrisiko darstellen können. So laden alte Outlook Versionen Inhalte in HTML-Mails aus dem Internet nach. Ganz alte Versionen führen sogar JavaScript ungefragt aus. Auch die Steuerung der Zugriffe auf unsichere Anlagen (z.B.: EXE, COM, VBS etc.) wird erst von neueren Outlook Versionen unterstützt.

Interessant sind hier auch folgende Seiten

Weitere Links